Nord Sardinien: Santa Teresa & Umgebung

Diese italienische Trauminsel werde ich so schnell wohl nicht vergessen! Im September war ich mit meiner Mutter für 8 Tage zu Gast auf Sardinien und verbrachte ein paar schöne Tage mit viel Sonne, Strand, Sightseeing und leckeren Eis. Sardinien liegt mitten im Mittelmeer zwischen Sizilien und Korsika und bietet eine landschaftliche Vielfalt mit wunderschönen Buchten, türkisfarbenem Meer, süßen Bergdörfern, Steilküsten & Felsformationen, wie ich sie nur selten gesehen habe! Da Sardinien mit seinen 24 090 km² relativ groß ist, haben wir uns in unseren Urlaubstagen ausschließlich auf den Norden konzentriert und von dort aus die Gegend erkundet!

_DSC5780 (2)

Im heutigen Blogpost möchte ich euch die schönsten Orte und Strände von Nord Sardinien gerne vorstellen und euch die atemberaubende Schönheit dieser Insel näher bringen!

Anreise:

Die Anreise nach Sardinien funktioniert sowohl mit dem Auto (Fährverbindung von Genua nach Olbia) als auch mit dem Flugzeug. Wir haben uns aus Zeit- und Bequemlichkeitsgründen für letzteres entschieden 🙂 Es gibt Billigflieger die, die beiden Flughäfen im Norden (Olbia und Alghero) anfliegen, wie zum Beispiel von NRW aus Eurowings und Ryanair. Wir sind im September noch von Düsseldorf mit Air Berlin nach Olbia geflogen.

Am Flughafen haben wir dann direkt unseren Mietwagen abgeholt, den wir vorab über https://www.billiger-mietwagen.de/empfehlen-05a3f68e599301e1-eml.html gebucht haben. Ich buche übrigens immer das „Rund-um-Sorglos-Paket“ bei Billiger Mietwagen womit ich in jedem Fall abgesichert bin! Ich würde behaupten, dass ein Mietwagen auf Sardinien unbedingt notwendig ist. Zumindest wenn man keinen Strandurlaub an einem Ort bevorzugt 😉 Die Orte im Norden von Sardinien liegen recht weit auseinander und führen so gut wie immer über Serpentinen. Somit dauern die Fahrten von A nach B mit einem Auto schon länger als gewohnt, mit Bus und Bahn sicherlich eine gefühlte Ewigkeit.

_DSC5888 (2)

Orte:

Santa Teresa Di Gallura

Gewohnt haben wir im kleinen Küstenort Santa Teresa Di Gallura. Von dort aus haben all unsere Erkundungstouren gestartet. Santa Teresa liegt am nördlichsten Zipfel von Sardinien, direkt gegenüber von Korsika und ist wirklich ein kleines Juwel. Mit einem kleinen Hafen, einem ursprünglichen Ortskern mit einigen Geschäften, einem schönen Marktplatz, Restaurants und drei schönen Buchten mit kristallklaren Wasser, bot dieser Ort einfach alles was wir brauchten!

Nützliche Informationen:

Vom Flughafen in Olbia braucht man mit dem Auto circa 1,5 h (62 Km) nach Santa Teresa.

Donnerstags findet auf dem Gelände des Busbahnhofs morgens immer ein Lokaler Markt mit frischen und regionalen Lebensmitteln, Souvenirs und Kleidung statt. Definitiv zu empfehlen!

Ansonsten kann man Lebensmittel sehr gut und günstig im Dettori Market am Ortseingang einkaufen.

Den besten Wein und die besten Cocktails gibt´s in der Central Bar´80 auf dem Marktplatz.

_DSC6705 (2)

_DSC6272 (2)

Ein besonderer Vorteil an Santa Teresa war für uns zudem die Nähe zum nördlichsten Punkt der Insel, dem Capo Testa! In rund 5 km ist man vom Dorf aus mit dem Auto, am Nordkap angelangt. Dieser einzigartige Ort hat mich einfach nur umgehauen! Auf der Landzunge erstrecken sich graue Granitfelsen, die von Wind und Wasser zu skurrilen Felsformationen geformt wurden. Die Sarden nennen diesen Ort übrigens „Cimitero Di Sassi“ = Friedhof der Steine. Früher haben die Menschen in den Skulpturen scheinbar versteinerte Menschen und Tiere gesehen. Das gesamte Areal dort bietet wunderbare Wanderwege, die zum Klettern und Erkunden einladen! Wir haben bei einem unserer Ausflüge dorthin sogar eine Schildkröte gesehen, die gemütlich umher spaziert ist :D. Des Weiteren findet man am Capo Testa auch andere Tiere, wie zum Beispiel Ziegen und verschiedene Vogelarten. Bei gutem Wetter kann man vom Cap auch bis nach Korsika schauen, welches direkt gegenüber liegt.

_DSC6096 (2)

Besonders schön ist dieser beeindruckende Ort auch zum Sonnenuntergang…

_DSC6109 (2)

_DSC6172 (2)

Castelsardo

Der kleine Ort westlich von Santa Teresa gelegen, befindet sich auf einer felsigen Halbinsel auf der hoch oben das „Kastell“ thront. Das Kastell umringt eine Wehrmauer, die früher zur Kontrolle des Seehandels genutzt wurde. Die Altstadt von Castelsardo erstreckt sich über die Felsen und beinhaltet kleine Gassen mit Souvenir Läden und einige Restaurants. Durch die vielen Steigungen und Treppen kann es im Sommer schon mal etwas anstrengend werden durch die kleinen Gassen zu schlendern und vor allem ganz nach oben zu wandern 🙂 Die Aussicht von oben ist aber einmalig und war mein persönliches Highlight in Castelsardo.

*Von Santa Teresa ca 1 h (70 km) entfernt*

_DSC6003 (2)

_DSC6044 (2)

Alghero

Alghero liegt ganz im Westen von Nord Sardinien und ist eine der meist besuchten Städte in Sardinien. Nicht umsonst! Die schnuckelige, historische Altstadt ist von einer alten Stadtmauer umgeben und bietet am Meer entlang eine atemberaubende Aussicht über das Capo Caccia. Die malerische Altstadt ist für mich typisch „südländisch“ mit vielen bunten Blumentöpfen, engen Gassen, bunten Häusern und vielen, vielen Café´s, Restaurants und Eisdielen, gaaanz wichtig 🙂 Wir haben es genossen uns einfach treiben zu lassen und die vielen kleinen Gassen zu erkunden… Ein nettes Mitbringsel für die Lieben zu Hause ist übrigens der Korallenschmuck, der in Alghero an jeder Ecke angeboten wird! Kostenlose Parkplätze gibt es in der Straße Carrer – Via Catalunya.

*Von Santa Teresa ca 2 h (138 km) entfernt*

_DSC5937 (2)

_DSC5899 (2)

Was ich auch ganz spannend finde ist, dass Alghero „spanische Wurzeln“ hat… Die Straßenschilder sind teilweise zweisprachig, italienisch und spanisch. Die Katalanen haben Alghero im Jahr 1354 erobert und alle Sarden vertrieben. Ab diesem Zeitpunkt und auch heute noch wird dort teilweise katalanisch gesprochen. Heute gehört Alghero wieder zu Sardinien aber der spanische Einfluss ist dennoch spürbar.

San Pantaleo

Das kleine Bergdorf San Pantaleo befindet sich in direkter Nachbarschaft zum mondänen Ort Porto Cervo und eignet sich besonders gut für einen Tagesausflug. Mir haben die kleinen individuellen Geschäfte und Kunstateliere dort am besten gefallen. Das Leben des Dorfes spielt sich hauptsächlich auf dem Marktplatz ab, wo es eine schöne Kirche und einige Café´s gibt. Die süßen, kleinen Häuschen im Dorf und die Berge drum herum geben diesem verträumten Örtchen nochmal das i-Tüpfelchen oben drauf. Donnerstags findet übrigens immer ein Wochenmarkt statt, mit Kunsthandwerk, regionalen Leckereien und allem was das Herz begehrt…

*Von Santa Teresa ca 50 Min (46 km) entfernt*

_DSC6207 (2)
San Pantaleo

_DSC6228 (2)

Strände:

Die Strände auf Sardinien sind wirklich die schönsten die ich bisher in Europa gesehen habe (neben Formentera :)! Das Wasser ist so klar und türkisfarben, dass man fast meinen mag, man befindet sich gerade in der Karibik… Gepaart mit der einzigartigen Landschaft gleichen einige Buchten tatsächlich einem Postkartenidyll! Die schönsten Strände habe ich definitiv in Santa Teresa und San Teodoro gefunden. Meine Lieblingsstrände möchte ich euch nun gerne aufzählen und die Bilder für sich sprechen lassen…

Santa Teresa Di Gallura:

Spiaggia di Rena Bianca

Der Spiaggia di Rena Bianca ist der kleine Hausstrand von Santa Teresa und liegt geschützt in einer kleinen Bucht, umgeben von einer wunderschönen Landschaft. Das klare Wasser schimmert in den verschiedensten Türkistönen und ist auch gut zum Schnorcheln geeignet.

_DSC6281 (2)

_DSC6296 (2)

_DSC6291 (2)

Rena di Ponente

Dieser wunderschöne Strand liegt auf der zu Santa Teresa gehörenden Halbinsel Capo Testa und war mein absoluter Lieblingsstrand! Die Lage im Naturschutzgebiet ist einfach nur atemberaubend… Zwischen Granitfelsen und Dünen mit wunderschönen Pflanzen drum herum, lässt sich wunderbar die Seele baumeln.

_DSC6715 (2)

_DSC6736 (2)

_DSC6734 (2)

Sehr zu empfehlen ist auch die Martini Beach Club Risto Lounge Bar oberhalb des Strandes, von der man auch wunderbar den Sonnenuntergang anschauen kann!

_DSC6848 (2)

Costa Smeralda (Arzachena & Porto Cervo)

Spiaggia di Romanzzino

Der Spiaggia di Romanzzino ist einer der Strände die zur berühmten Costa Smeralda gehören. Er überzeugt mit einer schönen Kulisse aus Pinienbäumen und Luxusvillen im Hintergrund. Obwohl oder genau weil das berühmte 5 Sterne Hotel Romazzino sich in unmittelbarer Nähe des Strandes befindet, gehört dieser Strand zu den ruhigsten der Costa Smeralda.

_DSC5768 (2)

_DSC5756 (2)

Spiaggia del Principe

Ein weiterer Strand der Costa Smeralda, der tatsächlich einem Postkartenmotiv gleicht… Dieser wilde Strand ist in seiner Schönheit wirklich kaum zu übertreffen! Leider ist er kein Geheimtipp mehr und man muss sich dieses paradiesische Fleckchen mit einigen anderen teilen. Aufgrund der hohen Parkgebühren und des regen Treibens dort, waren wir lediglich zum Fotos schießen dort… Was sich für uns auch schon gelohnt hat! Generell ist der Strand aber eher was für die Nebensaison (April, Mai & Oktober).

_DSC5809 (2)

San Teodoro:

Spiaggia Lu Impostu

Der Spiaggia Lu Impostu gehört zur Gemeinde San Teodoro und ist ein weiterer Traumstrand auf Sardinien! Er ist der Zwillingsstrand von Cala Brandinchi und von beiden Seiten von Wasser umgeben.

_DSC6423 (2)

_DSC6417 (2)

Capo Coda Cavallo

Ein Strand den man definitiv nicht verpassen sollte ist der Capo Coda Cavallo. Er liegt im Meerespark der Insel Tavolar auf einer Landzunge und offenbart wunderschöne Aussichten… Des Weiteres gibt es auch einen Kanu- und Tretbootverleih am Strand.

_DSC6464 (2)

_DSC6444 (2)

Costa Paradiso:

Spiaggia di Li Cossi (Li Cozi)

Der Spiaggia di Li Cossi befindet sich in einer einzigartigen Naturkulisse! Umgeben von riesigen roten Felsen und dem azurblauen Meer ist allein schon der Hinweg ein echtes Highlight. Vom Parkplatz aus wandert man circa 15 Minuten entlang der Klippen und erlebt spektakuläre Aussichten. Angekommen wird man mit weiteren wundervollen Aussichten belohnt! Die kleine Bucht liegt geschützt zwischen mehreren Felsen und im Hintergrund des Strandes gibt es noch einen kleinen See zu bestaunen; der „Rio Li Cossi“. Der Spiaggia di Li Cossi ist für Abenteurer und Entdeckungsfreudige genau das Richtige 🙂

_DSC6338 (2)

_DSC6334 (2)

_DSC6341 (2)

Parkplätze

Leider sind die meisten Strände immer mit Parkgebühren verbunden, die nicht gerade gering ausfallen. Die höchsten Gebühren fielen bei uns am Spiaggia del Principe und Capo Codo Cavallo mit jeweils 2 EUR pro Stunde an. Ansonsten liegen sie in der Regel bei 1 EUR pro Stunde. Es gibt natürlich auch Parkbuchten am Straßenrand, die aber meistens alle schon belegt sind. Außerdem sollte man dort darauf achten, dass die Parkplätze mit einer weißen Linie gekennzeichnet sind, ansonsten kassiert man schnell mal ein Knöllchen! Die Polizei kontrolliert auf Sardinien wirklich sehr akribisch.

Schwarzgelbe Markierung bedeutet übrigens Parkverbot, blaue Markierung bedeutet kostenpflichtiges Parken und Grün = Parken zu bestimmten Zeiten verboten. Die gelbe Markierung symbolisiert: Für Taxis reserviert. Wenn man mit dem Mietwagen unterwegs ist, schadet es ja nie sich mal die Verkehrsregeln des aktuellen Landes anzuschauen! Nachdem mein Freund und ich auf Ibiza mal ein Knöllchen kassiert haben, bin ich zu diesem Thema immer gut informiert 🙂

Unterkunft:

Unsere Unterkunft lag, wie oben bereits erwähnt im süßen Ort Santa Teresa Di Gallura. Dort hatten wir für die gesamte Zeit eine kleine Ferienwohnung über Airbnb gemietet. Wichtig war uns hierbei eine voll ausgestattete Küche, da wir uns auch mal selbst verpflegen wollten, ein Balkon mit netter Aussicht, kostenlose Parkplätze und eine ruhige und trotzdem zentrale Lage. Diese Kriterien erfüllte die Wohnung voll und ganz! Sie befand sich in einer gepflegten Apartmentanlage mit Pool und war mit den wichtigsten Dingen ausgestattet… Zu Fuß brauchten wir gerade mal 10 Minuten in den Ortskern und 5 Minuten mit dem Auto zum Strand. Ein besonders schöner Nebeneffekt bei Airbnb finde ich immer, dass man vorab schon Kontakt zum Vermieter aufnimmt und man schon mal mit ein paar Informationen versorgt wird. Unser Vermieter Carlo war wirklich ein Super-Host! Ich kann sein Apartment zu 100% weiterempfehlen! Bei Interesse findet ihr es hier: https://www.airbnb.de/rooms/2350231?guests=2&adults=2&location=Santa%20Teresa%20Gallura%2C%20Olbia%20Tempio%2C%20Italien&check_in=2017-09-15&check_out=2017-09-23&s=g3KQ4zqg

_DSC6640 (2)

_DSC6086 (2)

_DSC5728 (2)
Aussicht vom Balkon

Falls Ihr noch nicht bei Airbnb angemeldet seid, bekommt ihr für eure erste Buchung bei Airbnb über folgenden Link bei einer Neuanmeldung 30 EUR geschenkt: www.airbnb.de/c/karolinr

Und wer hat jetzt Lust auf Sardinien bekommen? Ich hoffe, dass ich euch ein wenig von Sardinien begeistern konnte und ihr nun ein Reiseziel mehr auf eurer Bucket List habt 🙂

 

 

 

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nathalie sagt:

    Wow, was für ein toller und informativer Bericht und die Bilder, vor allem die Strandbilder, haben dafür gesorgt, dass Sardinien auf meiner Liste nun ein ganzes Stück weiter nach oben geklettert ist 🙂 LG Nathalie

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Nathalie,
      Das freut mich sehr! Sardinien ist wirklich ein kleines Paradies in Europa, welches man sich nicht entgehen lassen sollte 😉
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  2. feliga1 sagt:

    Bisher kannte ich Sardinien nur aus einem Tagestrip im Rahmen einer Kreuzfahrt, so wie es aussieht, sollte ich da wohl auch mal einen Urlaub verbringen 😉 Gute Tipps! LG gabrielaufreisen.de

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Feliga,
      Unbedingt! Freut mich, dass dir mein Bericht gefallen hat 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  3. Wir haben letzte Woche erst über Sardinien gesprochen. Da kommt dein wundervoller Artikel gerade Recht. Das erspart mir Unmengen an Recherchearbeit! Vielen vielen Dank 😍.

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo ihr Zwei,
      ach wie schön! Das freut mich wiklich sehr 🙂 Sardinien ist immer eine Reise wert!
      Herzliche Grüße

      Gefällt 1 Person

  4. Andreas sagt:

    Wow, was für ein grandios türkisfarbenes Meer und welch tolle Landschaft. Ich muss zugeben, Sardinien hatte ich bisher nicht wirklich auf dem Schirm, das hat sich glaube ich dank des Artikeld gerade geändert. Sieht wirklich wunderschön aus und ist ja zudem gar nicht wirklich weit weg. Und 8 in Tage scheint man ja auch wirklich jede Menge sehen zu können.
    Lieben Dank für den tollen Artikel und die damit verbundene Inspiration. Gruß und guten Übergang, Andreas

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Andreas,
      danke für dein Kommentar! Freut mich, dass dir mein Bericht und die Bilder gefallen. Wir haben in den 8 Tagen leider nur den Norden der Insel erkundet, demnächst möchte ich dann gerne noch den Süden unsicher machen 🙂
      Ein fröhliches, neues Jahr wünsche ich dir!
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  5. inaaltoet sagt:

    danke für den tollen informativen Bericht und die superschönen Bilder!

    LG aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Ina,
      sehr, sehr gerne 🙂
      Schöne Grüße nach Norwegen!

      Gefällt mir

  6. Hach wie schön! Deine Bilder sind traumhaft! Ein sehr schöner Bericht. Italien ist schon auch immer sehr besonders… 🙂
    Liebe Grüße
    Ines

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Ines,
      ganz lieben Dank! Ich habe bisher leider viel zu wenig von Italien gesehen aber Sardinien war wirklich traumhaft schön 🙂
      Herzliche Grüße

      Gefällt 1 Person

  7. Miriam sagt:

    Oh ja, das hast Du! Sardinien ist wirklich traumhaft schön. Sehr informativer Artikel, ganz nach meinem Geschmack!
    Lg Miriam von North Star Chronicles

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Miriam,
      freut mich, dass dir mein Artikel gefallen hat 🙂
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

  8. rosi0511 sagt:

    Ich bin ja schon viel gereist, muss aber mal wieder feststellen, dass mir noch ganz viel tolle Ecken fehlen. Dank seines Berichts und der Wahnsinnsbilder werde ich mich ganz schnell mal nach Sardinien verdrücken.

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Rosi,
      ooohh das freut mich seeeehr, zu hören 🙂 Sardinien ist echt noch ein Geheimtipp… Überhaupt nicht überlaufen, mit einer wunderschönen Küste und einer lieblichen Landschaft!
      Herzliche Grüße

      Gefällt 1 Person

      1. rosi0511 sagt:

        Auf Korsika gleich daneben war ich schon, aber Sardinien steht noch aus.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s