Verliebt in Valladolid <3

Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich so sehr in diese kleine Stadt verlieben würde! Die „faule Stadt“, schrieb unser Airbnb Host in seiner Wohnungsbeschreibung, war mir irgendwie schon auf Anhieb sympathisch 🙂 Es war natürlich ein Fehler der automatischen spanisch – deutsch Übersetzung aber Valladolid war tatsächlich herrlich entspannt! Wir kamen an und fühlten uns direkt wohl… Malerische Kolonialhäuser, ein typisch mexikanischer Dorfplatz, wo sich abends die Einheimischen & die Touristen vermischen, hübsche kleine Gassen, Chichen Itza und viele schöne Cenoten in der Umgebung, machten diesen Ort sehr reizvoll für uns!

Des Weiteren haben wir von Valladolid aus, den pinken See in Los Caloradas und den Ort Rio Lagartos im Norden von Yucatan besucht.

Was ihr alles erleben könnt, wenn ihr in Valladolid unterwegs seid, möchte ich heute gerne mit euch teilen!

Cenoten

Fangen wir mit einem meiner absoluten Highlights an! Die Cenoten in Yucatan sind wirklich einzigartig. Ja im wahrsten Sinne des Wortes. Außer in Belize gibt es weltweit keine weiteren Cenoten zu entdecken. In Yucatan gibt es über 6000 Cenoten, die sich in der Größe und im Aussehen stark unterscheiden. Man hat also die Qual der Wahl, denn alle schafft man auf keinen Fall 😉 Aber was sind Cenoten überhaupt genau? Cenoten sind mit Wasser gefüllte Kalksteinlöcher. Entstanden sind sie durch das Einstürzen von Höhlen, die sich dann mit Regenwasser gefüllt haben. Die Maya sollen die Cenoten für ihre Opferzeremonien genutzt haben, somit finden Taucher auch heut´ zu Tage noch menschliche Überreste in den Tiefen der unterirdischen Seen…

Zaci

Die halboffene Cenote Zaci war die erste Cenote die wir besichtigt haben. Sie ist relativ groß, das Wasser etwas trüber als in anderen Cenoten aber trotzdem wunderschön. Trotz der zentralen Lage im Zentrum von Valladolid, erlebten wir sie als sehr ruhig und idyllisch. In der Zaci Cenote kann man übrigens auch super von den Klippen springen. Preis: 30 Peso (Stand April´18)

_DSC8612
Zaci

San Lorenzo Oxman

Eine der schönsten Cenoten die ich in Yucatan besucht habe ist die San Lorenzo Oxman Cenote! Bevor man überhaupt zur Cenote gelangt, läuft man durch einen hübschen Garten, umsäumt von Blumen und passiert eine typisch mexikanische Hacienda.

_DSC9235

An der Cenote angekommen, sieht man erstmal riesige Lianen die von oben in die offene Cenote hineinragen. Absolut schön! Eine kleine Besonderheit bei der San Lorenzo Oxman Cenote ist zudem, dass man sich mit einem Seil direkt ins Wasser schwingen kann! Wer sich schon immer einmal wie Tarzan fühlen wollte ist hier genau richtig 🙂 Auf dem Gelände gibt es ansonsten noch einen kleinen Pool mit einer Bar, perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch! Preis: 70 Peso (Stand April´18)

_DSC9166

_DSC9229
Auf geht´s!
_DSC9182
San Lorenzo Oxman

Suytun

Keine andere Cenote ist wohl besser geeignet um tolle Fotos zu knipsen! Sie ist optisch wirklich ein wahrer Hingucker. Die Suytun Cenote ist in einer Tropfsteinhöhle gelegen und bietet den Besuchern eine besonders mystische Atmosphäre. In der Mitte des Wassers befindet sich eine kleine Plattform auf der man direkt nach oben durch das kleine Loch schauen kann, welches einen Hauch Tageslicht hinein lässt. Preis: 60 Peso (Stand April´18)

_DSC8784
Suytun

X – Keken

Diese Cenote liegt nur ein paar Kilometer von Valladolid entfernt und ist teilweise sehr stark besucht. Wir sind früh aufgeschlagen und hatten großes Glück sie für uns ganz allein zu haben. Sie liegt genauso wie Suytun komplett unter der Erde in einer Tropfsteinhöhle. Es gibt zwar auch hier ein kleines Loch, welches bei Sonnenschein etwas Licht hinein lässt, jedoch wäre sie ohne die künstlichen Lichtstrahler komplett dunkel! Ich fand die Lage zu Anfang ehrlich gesagt etwas gruselig 🙂

_DSC9092

_DSC9072

Man sollte keine Angst vor Fledermäusen haben, die fliegen dort nämlich schon mal etwas tiefer. Ein paar kleine Fische kann man im Wasser auch erspähen, welches wunderschön türkis leuchtet. Für mich war die X – Keken ein weiteres Highlight unserer Yucatan Reise! Die vielen Stalaktiten die dort wie Eiszapfen von der Decke ragten, waren einfach nur spektakulär. Preis: Siehe Samula

_DSC9108
X – Keken

Samula

Die Samula Cenote liegt nur ein paar Meter von der X – Keken Cenote entfernt und befindet sich auch in einer geschlossenen Höhle. Wir fanden sie weniger aufregend, jedoch zahlt man für die Cenoten X – Keken und Samula nur einen Preis und somit kann man die Samula Cenote auch noch mitnehmen. Preis: 125 Peso (Kombi Ticket / 2 Cenoten, stand April´18)

_DSC9157
Samula

Besser auslassen: Ik – Kil (Zu touristisch, erinnert schwer an ein Schwimmbad), Kik – Kil (Unspektakulär und nicht das Eintrittsgeld wert)

Chichen Itza

Chichen Itza, eins der neuen Sieben Weltwunder wollte ich tatsächlich zuerst nicht besuchen. Mein Freund hat mich zum Glück im letzten Moment noch dazu überredet 😉 Vorab las ich immer wieder wie touristisch und überlaufen das Areal doch mittlerweile sei… Ja beides stimmt, ohne Frage! Keine Sehenswürdigkeit, die wir vorher oder nachher besichtigten, war frequentierter als Chichen Itza. Jedoch ist ein Weltwunder eben nicht ohne Grund ein Weltwunder. Als ich vor der Kukulcan Pyramide stand, wusste ich genau warum so viele Menschen aus allen Ländern der Welt hier her kommen. Die 24 Meter hohe Pyramide ist wirklich atemberaubend schön! Durch die perfekte Form unterscheidet sie sich meiner Meinung nach auch von den anderen Stätten.

_DSC8697

_DSC8660
Restaurierter Teil

Klatscht man vor der Pyramide in die Hände, hört man einen kurzen Augenblick später eine Art Vogelschrei. Zwei Seiten der Pyramide sind übrigens restauriert. Auf dem Gelände finden sich noch weitere Sehenswürdigkeiten wie z.b der Ballspielplatz „Juego de Pelota“, der Kriegertempel und die „Gruppe der 1000 Säulen“. Preis: 250 Peso (Stand April´18)

_DSC8702
Gruppe der 1000 Säulen

Pinker See in Las Coloradas

Ein Ort der aus einem Disneyfilm geklaut sein könnte und einfach nur so real schien wie ein Einhorn am Straßenrand 🙂 Der pinke See im Norden von Yucatan im verschlafenen Dorf Las Coloradas erwies sich definitiv als ein weiteres Highlight in Yucatan für mich! Eigentlich war die Gegend recht unspektakulär, aber diese pinke Farbe, die uns schon von der Ferne ins Auge stach, war dann doch wieder so spektakulär, dass ich fast ausgeflippt bin 😀

_DSC8829

Doch warum sind die Seen in Las Coloradas so pink? Mikroorganismen wie Salzwasserkrebse und Algen produzieren Beta – Carotin, welches die Seen so schön pink leuchten lassen. Preis: (Noch) kostenlos

_DSC8898

_DSC8881

Es ist übrigens strengstens verboten die Seen zu betreten, da sie nicht nur schön aussehen, sondern auch ihren Zweck erfüllen: Sie werden zur Salzgewinnung genutzt.

_DSC8925
Salzberge in Las Coloradas

Auf dem Rückweg von Las Coloradas entdeckten wir übrigens noch einen wunderschönen, einsamen Strand. Der Golf von Mexiko kann auf jeden Fall locker mit der Karibikküste mithalten, oder was meint ihr 😀

_DSC8934

_DSC8932

Rio Lagartos

Nur ein paar Kilometer von Las Coloradas entfernt, findet man das kleine Fischerdorf Rio Lagartos, welches in dem gleichnamigen Naturschutzgebiet Reserva de la Biosfera Ría Lagartos gelegen ist. Der kleine Ort hat seine Berühmtheit durch seine vielfältige Tierwelt und die verschiedenen Ökosysteme erlangt. Wir wollten aber vor allem eins sehen: Flamingos :-)! Die beste Zeit dafür ist von April – Mai. Da wir Ende März dort waren, war bei uns die Wahrscheinlichkeit tatsächlich Flamingos zu sehen 50 : 50. Wir buchten trotzdem eine Flamingo Boot Tour und sahen ganze 3 Flamingos.

_DSC8950

Etwas enttäuscht nicht noch mehr von diesen wunderschönen Tieren gesehen zu haben aber trotzdem happy überhaupt welche sehen zu dürfen, gaben wir uns an diesem Tag mehr oder weniger damit zufrieden. Ein paar Tage später würden wir in Merida tausende Flamingos beobachten und das sogar für lau! Aber dazu im nächsten Blogpost mehr 🙂 Eine Bootstour kann ich in Rio Lagartos aber trotzdem weiterempfehlen!

_DSC8955

Die Perspektive vom Wasser aus, auf die Lagune, die in den schönsten Türkistönen leuchtet und die Mangroven aus nächster Nähe zu betrachten, hat sich definitiv gelohnt. Des Weiteren sahen wir auch noch verschiedene Vogelarten (u.a Adler, Pelikane, Ibise) und machten einen kurzen Rast an einem traumhaften Strand.

_DSC8991

Ausflug zur Kirche in Uayma

Durch Instagram war ich auf diese besondere Kirche aufmerksam geworden und es war klar, ein kurzer Abstecher nach Uayma musste auf jeden Fall drin sein! Yucatan hat unglaublich viele schöne Kirchen zu bieten, aber die Kirche in Uayma war mit Sicherheit die süßeste die ich jemals gesehen habe 🙂 Ich mag den verspielten, bunten und ausgefallenen Stil total gern!

_DSC9281

_DSC9270

Der Ort Uayma an sich ist relativ unscheinbar aber bei einem Besuch, bietet sich ein kleiner Spaziergang durch die Straßen des Örtchens gewiss an. Die Locals freuen sich auf jeden Fall, denn sie sehen in Uayma nicht ganz so oft Touristen!

_DSC9245

Restaurant Tipp´s

Vorab hatte ich schon gehört, dass es in Valladolid unglaublich viele gute Restaurants gibt! Mit dieser Information im Hinterkopf, hatten mein Freund und ich uns vorgenommen, so viele wie möglich davon zu testen! Leider oder zum Glück fanden wir direkt zu Anfang zwei tolle Restaurants, die auch nur einen Katzensprung von unserer Airbnb entfernt waren und aßen die gesamten 4 Tage dort. Deshalb gibt´s diesbezüglich auch nur zwei Empfehlungen von mir, die aber absolut von Herzen bzw. aus dem Bauch kommen 🙂

  • La Selva (Calle 42 179C, Sta Lucía, Valladolid)
  • La palapita de los tamales (Calle 42, Ecke 33/42, Valladolid)
_DSC8637
Essen im La palapita de los tamales

Sehenswertes im Centrum von Valladolid:

  • Die Kathedrale „Iglesia de San Servacio“ (Calle 41, Centro, Valladolid)

_DSC8566

  • Den Hauptplatz „Zocalo“ (Direkt gegenüber von der Kathedrale)

_DSC8550

  • Das Kloster Convento de San Bernardino de Siena“ (Calle 50 210B, Sisal, Valladolid)

Unsere Unterkunft

Unser Airbnb in Valladolid war ein richtiger Volltreffer! Nur ein paar Minuten zu Fuß in den Ortskern und trotzdem ruhig in einem authentischen Umfeld gelegen. Die Wohnung sah live noch viel schöner aus, als auf den Fotos. Definitiv besser als anders herum 🙂 Zu den Vorzügen gehörte ein abgeschlossener Parkplatz, ein kleiner Balkon, ein super bequemes Boxspringbett, Safe, AC, eine gut ausgestattete Küche und ein super sauberes Badezimmer! Die Mutter unseres Host´s mit ihren zwei süßen Hunden wohnte direkt unter der Airbnb, was wir als positiven Nebeneffekt sahen. Obwohl sie nur spanisch sprach haben wir uns erstaunlich gut verstanden 😀 Die Wohnung machte unseren Aufenthalt in Valladolid wirklich perfekt. Preis: 31 EUR pro Nacht

_DSC8633
Außenansicht (1. OG)
_DSC9291
Unser süßer Nachbar

Bei Interesse findet ihr die Wohnung unter diesem Link: https://www.airbnb.de/rooms/17772463?location=Vallodolid

Falls Ihr noch nicht bei Airbnb angemeldet seid, bekommt ihr für eure erste Buchung bei Airbnb über folgenden Link bei einer Neuanmeldung 30 EUR geschenkt: www.airbnb.de/c/karolinr

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, waren in diesem Beitrag sehr viele „Höhepunkte“ (für mich) dabei 🙂 Aber genau deshalb habe ich mich auch in Valladolid verliebt! Der Ort war als Ausgangspunkt einfach nur perfekt und wir fühlten uns nebenbei noch mega wohl. Das Flair, die freundlichen Einheimischen und die Gemütlichkeit des Ortes habe ich so auf unserer Reise durch Yucatan an keinem Ort nochmal erlebt ❤

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. antjesoasis sagt:

    Ein schöner Beitrag! Ich habe lange in Mexiko gelebt, kenne Valladolid aber noch nicht. Habe jetzt Lust bekommen 😉 Die Cenotes liebe ich auch und ich habe Coba besucht, sicherlich weniger touristisch als Chichen Itza, aber ich denke, wie du auch sagst, dass es sich dennoch lohnt!! Coba hat mich mit dem Dschungel und wenigen Besuchern jedenfalls auch begeistert! LG Antje

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Antje,
      lieben Dank für dein Feedback! Ich könnte mir definitiv auch vorstellen eine geraum Zeit dort zu leben 😍 Wir waren auch noch in Coba und Uxmal und irgendwie war jede Stätte auf ihre Art und Weise besonders ☺
      Herzliche Grüße

      Gefällt 1 Person

      1. antjesoasis sagt:

        Hallo Karo,
        ach toll, dann habt ihr ja den besten Überblick. Uxmal fehlt mir noch 😉 …aber mich hat in Mexiko bisher auch jede Städte auf ihre Weise total in den Bann gezogen.
        Viele Grüße,
        Antje

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s