Kapstadt – Meine Highlights

Herzlichen Willkommen in der Mothers City! Zwischen dem Kap der Guten Hoffnung und dem Nordkap gibt es ganz schön viel zu erkunden. Kapstadt landet regelmäßig in den Top 10, wenn es um den Rang der schönsten Stadt der Welt geht. Für mich persönlich ist Kapstadt die schönste Stadt der Welt! Kapstadt hat mich vom ersten Moment an begeistert und ich wäre am liebsten direkt dort geblieben. Du fragst dich, was diese Stadt so attraktiv macht? Kapstadt hält einfach für jeden etwas bereit. In Kapstadt herrscht das perfekte Klima, es ist nie zu heiß, oder zu kalt. Außerdem unterliegt die Stadt einer ganz eigenen, sehr entspannten Stimmung. In der Mittagspause mal eben eine Runde auf dem Tafelberg drehen? Why not! Nach Feierabend noch einen Absacker im angesagten Strandort Camps Bay trinken? Klar doch! Am Wochenende mal eben in die Weinberge fahren für ein Wine Tasting? Los geht´s! Kapstadt ist super abwechslungsreich und wird sicherlich auch dich in seinen Bann ziehen.

Hier kommen meine Highlights!

Direkt in der City

V & A Waterfront

Die Freizeitanlage V & A Waterfront ist ein beliebter Touristenanlaufpunkt. Dort findest du ein großes Shoppingcenter, Restaurants, Bars und viele kleine Modeboutiquen, gepaart mit maritimem Flair. Hinzu kommt eine schicke Hafenpromenade, an welcher du mit etwas Glück Seelöwen beobachten kannst.

Gut zu wissen: Von der V & A Waterfront aus starten die Helikopter Flüge und die Ausflüge nach Robben Island.

Oranjezicht City Farm Market

Der Oranjezicht City Farm Market befindet sich in unmittelbarer Umgebung zur V & A Waterfront. Der hippe Markt findet jeden Samstag/ Sonntag von 9:00 bis 14:00 statt und bietet eine große Auswahl an verschiedenen Streetfood, Kleidung, Accessoires, Blumen und vieles mehr.

Oranjezicht City Farm Market

Die Atmosphäre ist relativ westlich, was sich auch an den Preisen wieder spiegelt. Uns hat die Stimmung auf dem Markt sehr gut gefallen, obwohl wir uns etwas mehr afrikanische Vibes gewünscht hätten. Das Essensangebot ist reichlich und so kannst du von Waffeln bis hin zu südafrikanischen Leckereien alles Mögliche ausprobieren! Der Markt ist meist relativ voll, deshalb lohnt es sich früh zu starten.

Tipp: Parkplätze gibt es direkt gegenüber an der Straße.

Sea Point & Green Point

Sea Point und Green Point sind die perfekten Orte zum Flanieren! Die Einheimischen nutzen die beiden Stadtteile gerne zum Sport treiben. Du wirst dort mit Sicherheit auf viele Jogger und Fahrradfahrer treffen, oder du gesellst dich einfach direkt dazu! Mitten im Green Point befindet sich der Green Point Park, in welchem du mit etwas Glück Otter beobachten kannst. Außerdem findest du in Green Point auch das Cape Town Stadion, in welchem schon einige wichtige FIFA Spiele stattfanden!

Bo-Kaap

Hinter dem farbenfrohen Stadtteil Bo-Kaap am Hang des Signal Hills verbirgt sich eine traurige Geschichte. In den 70ern wurden dort Menschen aus Indien, Malaysia, Indonesien und Teilen von Afrika als Sklaven verpachtet. Alle Häuser mussten zu dieser Zeit in einem einheitlichen, weißen Look sein. Als die Sklaverei ein Ende fand, durften die Anwohner von Bo-Kaap die Grundstücke kaufen. Daraufhin bemalten sie ihre Häuser in den buntesten Farben, um ihre Freude über das Ende der Sklaverei zum Ausdruck zu bringen!

Auch heute noch ist in Bo-Kaap vor allem die muslimische Gemeinde zu Hause, welche als Kapmalaien bezeichnet werden. In Bo-Kaap findest du daher auch traditionelle kapmalaiische Küche. In einigen Blogs liest du, dass Bo-Kaap eher zu den gefährlichen Vierteln in Kapstadt zählt. Wir hatten ehrlich gesagt nicht den Eindruck, dass das Viertel gefährlich ist. Zu unserem Besuch waren jedoch kaum Touristen dort, was dazu führte, dass wir ziemlich angestarrt wurden von den Einheimischen. Ein kurzes Lächeln genügte, um zu sehen, dass keine bösartige Absicht hinter den Blicken steckte, sondern einfach nur Neugierde.

Camps Bay

Camps Bay ist der Treffpunkt für die Schönen und Reichen in Kapstadt. So zumindest wird der kleine Küstenort in gefühlt jedem Reiseführer beschrieben. Tatsächlich wohnt in Camps Bay hauptsächlich die Oberschicht, jedoch dient auch ein großer Teil der schicken und pompösen Häuser in Camps Bay zur Unterbringung von Touristen.

Camps Bay

Viele Airbnb´s und Hotels für den großen Geldbeutel sind dort zu finden. An der Küstenstraße haben sich einige mondäne Restaurants und Bars angesiedelt, perfekt für ein paar Tage Urlaub am Strand! Es gibt jedoch auch einen kleinen Supermarkt (Woolworths), falls du wie wir ein bisschen Geld sparen möchtest. Wir haben uns dort super leckeren Couscous-Salat gekauft und uns damit an den Strand gesetzt!

Die Bucht von Camps Bay gehört für mich zu den schönsten Stränden in Kapstadt! Der Sand ist super fein und auf beiden Seiten befinden sich Felsen. Im Hintergrund thronen der Lions Head und der Tafelberg. Die Kulisse ist einfach nur einzigartig schön! 

Camps Bay

Gut zu wissen: Am Wochenende und im südafrikanischen Sommer ist der Strand sehr frequentiert und überfüllt. Daher empfehle ich dir lieber unter der Woche in Camps Bay vorbeizuschauen. Dein Auto parkst du am besten in der Wohnsiedlung. An der Küstenstraße kosten die Parkplätze ein paar Rand und es stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung.

Clifton Beaches

In direkter Nachbarschaft zu Camps Bay findest du die wunderschönen Clifton Beaches! Egal ob für einen kurzen Besuch, oder einem Strandtag, schau unbedingt bei den Stränden vorbei, es lohnt sich 🙂

Signal Hill 

Den Aussichtspunkt am Signal Hill kannst du problemlos mit dem Auto erreichen. Im Gegensatz zum Lions Head und Tafelberg bedarf es keiner aufwendigen Wanderung, um zum Signal Hill zu gelangen. Der Rundumblick über die Stadt und das Meer ist wirklich fantastisch. Besonders schön ist dieser Spot zum Sonnenuntergang! Auf der Wiese am Hang treffen sich bei gutem Wetter regelmässig die Locals zum Sonnenuntergang schauen. Wir haben es uns dort auch an einem Abend mit ein paar Snacks und einer Flasche südafrikanischen Wein gemütlich gemacht. Ein wunderschönes Erlebnis!

Lions Head

Für den Aufstieg zum Lions Head empfehle ich dir den frühen Morgen (zum Sonnenaufgang), oder die Zeit vor dem Sonnenuntergang zu wählen! Der Hike ist für halbwegs sportliche Leute auf jeden Fall gut zu bewältigen. Die Steigung wird zum Ende hin sehr krass und es muss ein wenig geklettert werden. Definitiv ein kleiner Adrenalinkick! Für Menschen mit Höhenangst nicht unbedingt zu empfehlen. Es gibt jedoch noch einen alternativen Weg, der zwar etwas länger dauert, aber mit weniger Kletterarbeit verbunden ist. Der Aufstieg lohnt sich auf alle Fälle, denn die Panoramaaussicht von hoch oben ist einfach nur atemberaubend! 

Lions Head Aussichtspunkt

Gut zu wissen: Die Wanderung dauert circa 90 Minuten und du solltest diese unbedingt mit festem Schuhwerk starten! Es gab schon einige Todesfälle am Lions Head, da die Wanderung oftmals unterschätzt wird.

Tafelberg

Für die Besichtigung des Tafelbergs stehen dir zwei Varianten zur Auswahl. Entweder du fährst ganz bequem mit der Seilbahn hoch, oder du nimmst eine der schweißtreibenden Wanderungen in Kauf! Wir haben beides gemacht und würden auch beides empfehlen, da beide Varianten ein Erlebnis für sich sind. Wenn du dich nur für eine der Optionen entscheiden möchtest, dann wähle lieber die Wanderung. Die Fauna und Flora, welche dir auf der Wanderung begegnen wird, ist wirklich einzigartig schön!

Oben angekommen, wartet eine fantastische Aussicht auf dich. Auf dem Tafelberg kannst du locker 2-3 Stunden verbringen. Du findest auf dem Plateau ein paar Restaurants, einen Souvenirshop, Toiletten und auch einen kleinen Brunnen mit Trinkwasser. 

Hier die Wanderungen auf den Tafelberg im Überblick:

Skeleton Gorge: 7,7 Km (dauert circa 4 h)

Kasteelspoort: 5,7 Km (dauert circa 5 h)

Platteklip Gorge: 2,8 Km (dauert circa 3 h)

Wir sind des Kasteelspoort hochgegangen und den Platteklip Gorge hinunter. Der Kasteelspoort war vom Panorama her wirklich super schön, wenn auch etwas anstrengend. Der Platteklip Gorge war von der Landschaft her nicht sonderlich spektakulär, dafür waren wir wirklich super schnell unten.

Außerhalb von Kapstadt:

Chapman´s Peak Drive & Noordhoek Beach

Der Chapman´s Peak wird als eine der schönsten Küstenstraßen der Welt gehandelt. Nicht ohne Grund! Die relativ kurvige Straße ist auf der einen Seite mit Felsen umschlossen und auf der anderen Seite verbirgt sich das Meer. Es gibt super viele Aussichtsparkplätze, an denen du anhalten und den atemberaubender Ausblick auf das Meer einsaugen kannst! Wir haben im Oktober sogar mehrfach Wale von dort aus beobachten dürfen. Die Parkbuchten am Chapman´s Peak eigenen sich auch bestens für den Sonnenuntergang! Definitiv ein Spot, den du in Kapstadt nicht versäumen solltest. 

Chapman´s Peak
Buckelwal in weiter Entfernung

Den wunderschönen Naturstrand Noordhoek findest du am Ende des Chapman´s Peak. Der kilometerlange weiße Sandstrand, der sich von Nordheok bis nach Kommetje erstreckt, ist ideal für lange Strandspaziergänge, Strandtage oder auch gut zum Surfen geeignet!

Noordhoek Beach

Muizenberg

Der etwas außerhalb gelegene Ort Muizenberg ist vor allem für seine vielen Surfer und die bunten Strandhäuser bekannt! Die bunten Strandhäuser sind übrigens Umkleidekabinen und ein sehr beliebtes Fotomotiv 🙂 Muizenberg kannst du optimal mit einem Besuch in Simonstown und dem Kap der guten Hoffnung verbinden, da sich alle drei Sehenswürdigkeiten in einer Richtung befinden! Mehr als 1-2 h solltest du für Muizenberg nicht einplanen, da der Ort recht überschaubar und unspektakulär ist.

Muizenberg

Simonstown/ Boulders Beac

Am Boulders Beach in Simonstown hast du die Möglichkeit, Pinguine hautnah zu erleben! Circa 2000-3000 Pinguine leben rund um den Boulders  Beach. Ein paar Bereiche sind abgezäunt, damit die Besucher den Tieren nicht zu nahe kommen können. Die Brillenpinguine können diesen Bereich, jedoch jederzeit verlassen! Der Boulders Beach gehört zum Meeresschutzgebiet des Tafelbergs, dadurch leben die Pinguine dort geschützt und können in Ruhe ihre Eier brüten. Der Boulders Beach war definitiv eins unserer absoluten Highlights in Kapstadt! 

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich finde Pinguine einfach nur zuckersüß! Die Kulisse am Boulders Beach gepaart mit den knuffigen Tierchen erscheint schon fast surreal. Ein Ort, den ich definitiv nicht so schnell vergessen werde!

Eintritt: 170 ZAR (circa 10 €)

Stellenbosch

Stellenbosch, Franschhoek und Paarl zählen zu den bekanntesten Orten der schönen Weinregion, die Südafrika beherbergt. Die Weine aus Südafrika zählen zu den besten der Welt, hättest du das vermutet? Wir haben uns das nicht zweimal sagen lassen und direkt in unseren ersten Tagen in Kapstadt an einem Wine Tasting in Stellenbosch teilgenommen!

Im Glennely Wine Estate durften wir 4 exzellente Weine probieren: Chardonnay, Merlot, Cabernet de Sauvignon und Rosé de May. Mir persönlich hat der Rosé Wein am besten geschmeckt, was wahrscheinlich damit zusammen hängt, dass ich ausschließlich Rosé Wein trinke 🙂 Für das Tasting haben wir umgerechnet gerade mal 2,50 € bezahlt! Das Essen haben wir im Weingut leider nicht getestet, aber den Bewertungen nach soll auch dieses sehr schmackhaft sein!

Wine Testing im Glenelly Estate

Den Ort Stellenbosch haben wir als sehr hübsch wahrgenommen. Die Studentenstadt hat uns an Städte in den Niederlanden erinnert. Außerdem mochten wir die vielen kleinen Geschäfte und die gemütlichen Cafés dort! Stellenbosch ist übrigens nach Kapstadt die älteste von Europäern gegründete Siedlung in Südafrika.

Stellenbosch

Schöne Viertel zum Wohnen in Kapstadt:

  • Oranjezicht: Sehr zentral und local
  • Gardens: Ruhig & etwas vornehmer
  • Sea Point: Günstiges Wohnen am Meer
  • Rondebosch: Etwas außerhalb, dafür meistens preiswerter
  • Camps Bay: Tolle Kulisse, leider sehr hochpreisig

Warst du bereits in Kapstadt, oder planst du gerade eine Reise dorthin? Hinterlasse mir gerne ein Kommentar 🙂

5 Kommentare zu „Kapstadt – Meine Highlights

  1. Tolle Tipps und sehr ausführlich beschrieben, vielen Dank. Wir werden Anfang Dezember dort sein und
    sicher auch einige deiner Anregungen ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s