Mexiko: Yucatan Guide

Buenas dias! Mexiko stand schon ziemlich lange auf meiner Bucket-List und ich bin sehr froh nun endlich dort gewesen zu sein. Unser Urlaub war einfach soooo wunderschön, auch wenn ich dieses Wort ziemlich oft benutze 🙂 Aber unsere Erde ist zweifelsohne wunderschön! Mexiko bzw. Yucatan, nur ein kleiner Teil davon, ist der absolute Knaller! Früher dachte ich bei Mexiko immer an Sombreros und Tequila, heute weiß ich, dass diese zwei Dinge wenig mit Mexiko zu tun haben. Ich habe in Yucatan tatsächlich keinen einzigen Mexikaner Tequila trinken gesehen 🙂 Die Mexikaner trinken außerordentlich gerne Cola, essen zu allen Tages- und Nachtzeiten Tacos, in allen möglichen Ausführungen & Variationen und sie reden und lachen sehr viel!

_DSC9782

Mexiko ist ein weltoffenes Land, welches sich nicht ohne Grund so hoher Besucherzahlen erfreut. Zwischen dem Golf von Mexiko und dem Karibischen Meer gibt es eine Menge zu entdecken! Puderweiche Strände, Palmen, kleine Fischerorte und hübsche Kolonialstädte sind nur ein paar Dinge, die Yucatan so reizvoll machen… Neben der interessanten Maya Kultur und den dazu gehörigen Maya-Stätten, haben mich persönlich die einzigartigen Cenoten am meisten fasziniert!

Des Weiteren hat mich die Natur total umgehauen. Schon beim Landeanflug im Flugzeug war ich hin und weg, aus wie viel Dschungel und Naturfläche die kleine Halbinsel besteht.

_DSC9871

Dies bietet natürlich viel Raum für eine artenreiche Tierwelt. Wir haben zum Beispiel Nasenbären, Gürteltiere, Leguane, Spinnenaffen, Pelikane, Flamingos, Schildkröten, Krokodile und verschiedene Vogelarten gesehen!

Außerdem leben in Yucatan auch Jaguare, Pumas und kleine Wildkatzen, die wir leider nicht entdeckt haben. Ein weiteres Highlight ist im Norden der Insel versteckt…Ein pinker See, der alle Mädchenherzen höher schlagen lässt! Ihr seht, es gibt mal wieder eine Menge zu berichten…

_DSC8847
Las Coloradas

Heute möchte ich euch aber erstmal mit den allgemeinen Informationen versorgen und unserer Reiseroute verraten!

Anreise

Die Anreise von Deutschland nach Yucatan dauert mit einem Direktflug circa 12 Stunden. Direktflüge nach Cancun gehen zum Beispiel von Frankfurt oder Düsseldorf mit Lufthansa oder Condor. Da wir über die Osterferien (Hochsaison) in Mexiko waren, haben wir leider keine günstigen Direktflüge mehr gefunden und uns daher für einen Flug mit Umstieg in Mexiko City entschieden. Insgesamt betrug die reine Flugzeit auch nur 12 Stunden, allerdings kam bei uns nochmal ein Aufenthalt von jeweils 2 h in Mexiko Stadt hinzu. Der Flug von Amsterdam nach Cancun (inklusive Umstieg) kostete uns 610 EUR und wurde durchgeführt mit AeroMexiko.

_DSC8366

Eine eher unbekannte Fluglinie für mich. Ich war jedoch positiv überrascht. Guter Service, das Essen war okay und die Unterhaltung hat auch gestimmt. Sparen könnt ihr übrigens auch bei Flügen mit einem Stop – Over in den USA. Wir hatten aufgrund des Esta Verfahrens aber keine Lust darauf, da es da manchmal zu längeren Wartezeiten in den USA kommen kann.

Währung

Die Währung sind MXN = Mexikanische Peso. Der aktuelle Wechselkurs beträgt 1 EUR – 20 Peso (Stand April´18). Wobei man in den Touristengebieten eigentlich auch alles mit Dollar bezahlen kann, wenn man denn möchte. Generell ist Yucatan ein günstiges Reiseziel, an der Maya Riviera also in Strandnähe ist es jedoch überall etwas teurer.

Wetter / Reisezeit

Auf der Yucatan Halbinsel herrscht ein tropisches Klima und es ist das ganze Jahr über feucht-warm mit angenehmen Temperaturen um die 27 – 33 C°. Die Regenzeit ist von Juni – Oktober, wobei die Regenschauer meist nur von kurzer Dauer sind und meist nachmittags + abends auftreten. In der Regenzeit herrscht übrigens auch Hurrikan Gefahr. Die optimale Reisezeit ist daher von November – März.

_DSC9849

Wir waren über die Osterferien (Ende März, Anfang April) in Yucatan und ich würde definitiv nicht nochmal zu dieser Zeit hinreisen! Nicht wegen des Wetters, sondern weil absolute Hochsaison zu diesem Zeitpunkt ist und die Strände und Sehenswürdigkeiten alle sehr überfüllt sind. Leider ging es bei uns nicht anders… Wenn möglich, reist auf keinen Fall in den Oster- oder Weihnachtsferien nach Yucatan.

Religion

Circa 90 % der Mexikaner sind Römisch – Katholisch. Der Glaube hat einen großen Stellenwert im Leben der Mexikaner, was wir vor allem in Valladolid und Merida gesehen haben. Dort haben wir des Öfteren kleine Altare im Eingangsbereich oder auf den Terrassen bemerkt. Es gibt auch viele schöne Kirchen in Yucatan zu besichtigen, die schönste habe ich in Valladolid entdeckt!

_DSC8566
Kathedrale San Gervasio

Die Mexikaner haben außerdem eine besondere Beziehung zum Tod und feiern sogar einmal im Jahr ein buntes Fest für die Toten. Dieses findet immer am 2 November statt. An diesem Tag besuchen sie die verstorbenen auf dem Friedhof und veranstalten dort ein Picknick mit Totenköpfen aus Zuckerguss und Kerzenschein bis in die Nacht…

Essen

Die Mexikanische Küche besteht überwiegend aus Mais, Bohnen und Chili. Der Klassiker sind Tacos in allen Variationen; Quesadilla, Chilaquiles, Sopes, Enchiladas, Tostadas, Salbutes… Dazu die leckere Bohnenpaste Frijoles oder Guacamole, suuuper lecker! Wir haben sie fast täglich gegessen 🙂

Ein weiteres super leckeres Gericht welches ihr unbedingt ausprobieren müsst sind Tamales, ein in Bananenblätter eingewickeltes gefülltes Maisteigteilchen!

_DSC8525
Tamales

Außerdem ist Poc Chuc, bestehend aus gegrilltem Schweinefleisch mit dem Saft einer Orange und dazu Bohnen oder Reis auch noch sehr lecker!

_DSC8637

Restaurants gibt’s auf Yucatan in allen Preisklassen! Unser günstigstes Essen hat uns für Tacos und Getränke um die 4 EUR gekostet (für 2 Personen). Das war allerdings auch in einer Garküche. Mexiko´s Küche ist ohne Frage super lecker und ihr solltet auch so viel wie möglich ausprobieren aber schaut unbedingt immer auf die hygienischen Zustände. Die lassen manchmal leider zu Wünschen übrig.

_DSC9323
Metzgerei in Izamal

Mich hat Montezumas Rache dann zum Schluss auch noch erwischt 🙂

Fortbewegung

Auto:

Wir hatten für die gesamten 18 Tage über billiger-mietwagen einen Leihwagen gemietet, was für unsere selbst organisierte Rundreise, die beste Lösung war. Hinzu kam, dass wir in der absoluten Hochsaison unterwegs waren und an vielen Sehenswürdigkeiten einfach schon früh da sein wollten! Für das Rund-Um-Sorglos Paket mit optimalem Versicherungsschutz haben wir 625 EUR bezahlt (ca. 34 EUR pro Tag).

_DSC9601

Das Autofahren ist super entspannt, auch wenn man gerne mal etwas anderes im Internet liest. Es gibt wenige Ampeln, kein „Rechts vor Links“, dafür aber viele Stoppschilder. Parken kann man überall außer an den gelben Flächen oder wenn ein Schild mit dem Buchstaben E zu sehen ist. Die Hauptstraßen sind auch alle in einem guten Zustand. Wir hatten nur einmal Probleme, als wir von Tulum nach Punta Allen gefahren sind, diese Strecke würde ich definitiv keinem ohne Jeep empfehlen! Ein besonderes Augenmerk sollte außerdem auf die sogenannten „Topes“ = Geschwindigkeitshubbel gelegt werden. Diese findet man meist in geschlossenen Ortschaften oder vor Kreuzungen. Meist warnen Verkehrsschilder einen vorab, allerdings nicht immer. Daher immer schön aufmerksam unterwegs sein 😀

_DSC9847
Achtung Topes!

Busfahren:

Wer keine Lust auf ein Auto hat, kommt auch super mit dem Bus über die Halbinsel. Das Busnetz ist sehr gut ausgebaut! Die bekannteste Buslinie ist ADO, sie fährt durch alle großen Städte und ist zudem noch günstig. Hier geht’s zu den Fahrplänen: https://www.ado.com.mx

Vor Ort kann man die kleinen Sammeltaxis „Colectivos“ nutzen. Man erkennt sie an den roten oder weißen Streifen an den Seiten des Kleinbusses. Sie sind auf jeden Fall eine günstige Alternative zu den herkömmlichen Taxis (Blue Bird etc.)

Strände

Die Strände auf der Yucatan Halbinsel lassen wirklich keine Wünsche übrig! Genauso habe ich mir das karibische Meer vorgestellt. An der Riviera Maya, die sich von Cancun bis runter nach Sian Ka´an zieht, findet auf 140 Kilometern wirklich jeder den richtigen Strand für sich!

_DSC9671

Mir haben die Strände rund um Tulum und an der Küste von Merida am besten gefallen, aber dazu mehr in den Blogposts zu Tulum und Merida 🙂 Übrigens gibt’s in Yucatan das zweitgrößte Korallenriff der ganzen Welt zu bestaunen, wer hätte das gedacht?!

Sehenswürdigkeiten & Unternehmungen

Da gibt’s einiges! Wie oben bereits erwähnt fand ich persönlich die Cenoten und die Maya-Stätten am eindrucksvollsten.

_DSC0245
Grand Cenote

Des Weiteren gibt es auch unzählige Anbieter für Ziplining und viele Erlebnisparks… Letzteres ist für Familien mit Kindern sicherlich ein schönes Erlebnis! Die bekanntesten Parks sind Xcaret und Xel-Ha.

_DSC8391
Zipline Park Selvatica

Zudem kann man seine Zeit auch unter Wasser verbringen mit Schnorcheln und Tauchen! Die Unterwasserwelt hat auf jeden Fall einiges zu bieten… Wir haben auch einige Zeit mit Tierbeobachtung verbracht. Im Norden an Merida´s Küste zum Beispiel kann man unzählige Flamingos sichten oder bei Tulum im Naturpark Sian Ka´an Krokodile, Seekühe und Delphine beobachten..

_DSC9811

_DSC8994

In den einzelnen Blogpost´s zu den Orten bekommt ihr noch genauere Information zu den Unternehmungen!

Sicherheit

Über die Sicherheit in Mexiko bzw. Yucatan haben mein Freund und ich uns anfangs am meisten Sorgen gemacht, auch da wir mit dem Auto unterwegs waren. Vorab hatten wir einige Horrorgeschichten gelesen, über korrupte Polizisten, Diebstähle und kriminelle Machenschaften etc. Zum Glück ist uns nichts der gleichen widerfahren und eher das Gegenteil war der Fall. Wir haben uns vor Ort in keiner Sekunde unsicher oder unwohl gefühlt. Wir sind zum Ende unserer Reise sogar im Dunkeln Auto gefahren und hatten keine Angst dabei. Ich denke wie in jedem anderen Land ist man mit einem gesunden Menschenverstand immer ganz gut ausgestattet und man sollte nicht all zu naiv unterwegs sein. D.h nicht unbedingt nachts allein als Frau in den dunkelsten Ecken spazieren gehen, keine Wertgegenstände offensichtlich am Strand liegen lassen und in ärmeren Umgebungen nicht zu auffällig mit hochwertigen technischen Geräten, wie mit dem Iphone oder der Kamera herumhantieren. Einen Tipp hab ich noch, ganz viel Lächeln 🙂 Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen.

Unsere Reiseroute

Und jetzt kommen wir endlich zu unserer Reiseroute, diese sah wie folgt aus: Puerto Morelos (3 Tage), Valladolid (4 Tage), Merida (2 Tage), Tulum (8 ½ Tage). Anfangs hatten wir noch überlegt auf eine Insel zu reisen, dass dann aber schnell wieder verworfen. In den nächsten Wochen gibt’s dann einzelne Blogposts zu den genannten Orten!

Ich hoffe euch hat mein Blogpost gefallen und wenn ihr mögt hinterlasst mir gerne ein Kommentar, darüber freue ich mich immer besonders 🙂

Hasta luego!

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Andreas sagt:

    Hallo Karo,

    gerade habe ich mein Fernreise-Fieber gesenkt mithilfe verschiedenster Maßnahmen bis hin zu Voodoo – und jetzt kommst Du mit diesem wunderbaren Blogbeitrag über Yucatan daher. Super plastisch beschrieben und toll bebildert. Kompliment.

    Gefällt 1 Person

    1. Karo del mar sagt:

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! 🙂 Freut mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefallen hat!
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

  2. globusfootsteps sagt:

    Hi Karo, vielen lieben Dank für deinen tollen Blogeintrag. Wir fliegen im Juli erst nach Mexico-City, dann 15 Tage Yucatan und 5 Havanna. Wir sind total gespannt, aber die Bilder sprechen für sich. Liebe Grüße Kata von Globusfootsteps

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s