Stockholm im Winter

Werbung, unbeauftragt

Hej! Heute gibt es den Reisebericht zu unserem Trip in das wundervolle Stockholm ❤ Im Dezember 2016 haben mein Freund und ich dort ein paar kalte Tage verbracht und einige schöne Momente erlebt! Das „Venedig des Nordens“ hat unglaublich viel zu bieten und ist nicht nur im Sommer ein beliebtes Reiseziel…

_dsc2877-2

Fakten:

Wusstet ihr, dass Schwedens Hauptstadt von allen Seiten von Wasser umgeben ist und es somit eine Menge Brücken dort gibt, die all die 14 Inseln, über die sich Stockholm erstreckt, miteinander verbinden? Es sind ganz genau 57 Brücken die Stockholm hergibt! Wir sind zwar nicht über jede Brücke gelaufen, aber über ganz schön viele 🙂 Stockholm ist nämlich auch ein Paradies für Fußgänger… Allein die berühmte Altstadt Gamla Stan ist komplett autofrei und somit perfekt für all diejenigen die gerne zu Fuß unterwegs sind. Stockholm ist modern und altmodisch zu gleich… Enge Gassen, majestätische Gebäude, grüne Oasen, entspannte Menschen und Hippe Restaurants prägen das schöne Stadtbild.

_dsc3099-2

_dsc3062-2

_dsc3092-2

In den Sommermonaten, wie im Juli geht die Sonne in Stockholm übrigens schon um 3.40 Uhr auf und um 22.00 Uhr erst wieder unter. In den Wintermonaten wie im Dezember hingegen, geht sie erst um 8.19 Uhr auf und um 15.00 Uhr schon wieder unter… Ganz schön gewöhnungsbedürftig oder 🙂 Ich muss gestehen, ich hatte schon ein paar Problemchen mit der vollkommenen Dunkelheit nachmittags um 16 Uhr! Allerdings, hatten wir tagsüber als die Sonne noch da war, traumhaftes Wetter und fast nur blauen Himmel.

_dsc3114-2

Ein weiterer Fakt ist, dass Stockholm oder Schweden generell ein eher teures Reiseziel ist. Dies merkt man vor allem bei den Besuchen im Restaurant. Ein günstiges Abendessen kostet um die 25 EUR und ein Döner in der Imbissbude circa 8 EUR. Mit dem Alkohol ist es ähnlich. Für eine billige Flasche Wein also eher einen „Fusel“ muss man um die 7 EUR bezahlen. Ein guter/ normaler Wein kostet ab 15 EUR… Den Alkohol gibt´s übrigens auch nicht wie gewohnt im Supermarkt, sondern in speziellen Geschäften die sich in Schweden „Systembolaget“ nennen. Damit versuchen die Schweden wohl den Alkoholkonsum im Land etwas herunterzuschrauben?

Nicht zu vergessen auch die Währung… In Schweden gilt die Schwedische Krone. Der Wechselkurs schwankt, wie bei anderen Währungen auch. Am besten kommt man, wenn man am Anfang des Urlaubs einen größeren Geldbetrag abhebt und dann alles in bar bezahlt. Wir haben fast alles mit der Kreditkarte bezahlt, die in Schweden sehr gängig ist. Jedoch haben wir hinterher festgestellt, dass schon bei den kleinsten Beträgen immer noch eine Wechselgebür zum eigentlichen Preis oben drauf kam.

Anreise:

Wir haben unsere Flüge ein paar Monate vor Reiseantritt online gebucht. Eurowings war hier die Fluggesellschaft unseres Vertrauens 🙂

Vom Flughafen Alrlanda, wo die meisten Maschinen landen, kommt man am besten mit der Bahn Arlanda-Express (www.arlandaexpress.com) oder dem etwas günstigeren Flughafenbus Flygbussarna (www.flygbussarna.se) in die Innenstadt. Wir haben uns für letzteres entschieden und waren mit unserer Entscheidung sehr zufrieden. Pro Person haben wir für Hin- und Rückfahrt bei Onlinebuchung 20 EUR bezahlt. Die Busse sind komfortabel und verfügen über Wlan. Die Fahrt zu den Cityterminalen (dem Dreh- und Angelpunkt von Stockholm) dauerte circa 45 Minuten.

Das gibt es zu entdecken…

Gamla Stan:

Die entzückende Altstadt Stockholms ist wie oben bereits erwähnt autofrei und bietet somit optimale Bedingungen sie zu Fuß zu erkunden… Sie ist eine der bestbewahrtesten mittelalterlichen Städte von Nordeuropa und beherbergt unter anderem das Königliche Schloss, wo sich die Büros von Königin Silvia und Carl Gustav befinden. Außerdem findet man in der Altstadt viele Cafés, kleine Geschäfte, Restaurants und viele weitere hübsche Gebäude, die definitiv ein Fotomotiv wert sind!

_dsc2921-2

_dsc2947-2

_DSC2916 (2).JPG

_dsc2905-2

_dsc2954-2
Schwedische Leckereien

Djurgarden:

Djurgarden ist ein im Osten gelegener Stadtteil bzw. eine Insel, die ein MUSS für jeden Stockholm Besucher ist 🙂 Dort befindet sich eine Vielzahl an Museen und Attraktionen… Interessante Museen sind unter anderem: Das Nordiska Museum, welches Ausstellungen um die Themen „Schwedische Volkstrachten“ und „Skandinavische Volkkunst “ präsentiert. Eintrittspreis: 11 EUR

_dsc3095-2
Nordiska Museum

Und auch das Vasa Museum. Das meistbesuchte Museum in Skandinavien bietet den Besuchern Einblicke in das gesunkene Kriegsschiff „Vasa“, dass in mühevoller Kleinarbeit wieder zusammengesetzt wurde… Eintrittspreis: 14 EUR

Skansen:

Das Freilichtmuseum Skansen, befindet sich auch auf Djurgarden und war eins meiner persönlichen Highlights in Stockholm. Dort kann man einen Einblick in das „alte Schweden“ werfen und einige skandinavische Tiere betrachten wie zum Beispiel: Rentiere, Elche, Luchse, Robben, Eulen und Wölfe. Das Museum ist weniger ein Museum im eigentlichen Sinne, sondern viel mehr ein Park, der sich auf einer Fläche von 300 000 m² erstreckt. Wir haben dort einen halben Tag verbracht, trotz eisiger Temperaturen 🙂 Eintrittspreis: 11 EUR

_dsc2963-2

_dsc2980-2

_dsc2968-2

_dsc2978-2

_dsc2988-2

_dsc2991-2

_dsc2997-2

_dsc3000-3

_dsc3024-2
Aussicht auf die Innenstadt

_dsc2984-2

_dsc3052-2

_dsc3030-2

_dsc3015-2

_dsc3032-2

_dsc3041-2

Östermalm:

Östermalm ist ein vornehmer und schicker Stadtteil ganz in der Nähe des Centrums. Dort befinden sich nicht nur die teuersten Geschäfte (Gucci, Prada, Armani) der Stadt, sondern auch einige schöne Cafès und das berühmte Grand Hotel. In Östermalm befindet sich des Weiteren auch die exquisite Markthalle „Saluhall“, die auf 3000 m², viele einheimische Leckereien anbietet!

_dsc2951-2

_dsc3122-2
Saluhall
_dsc3123-2
Yummy 🙂

Schäreninseln:

Jeder der nach Stockholm reist, sollte mindestens eine Schären-Rundfahrt durch die Schären von Stockholm mitmachen!

Für alle, die mit dem Begriff Schären rein gar nichts anfangen können, erkläre ich kurz was dies bedeutet. Schären sind tausende, kleine, teils felsige Inseln, die in der Eiszeit entstanden sind… Schäreninseln gibt es überwiegend in Skandinavien und in Kanada. Stockholm hat insgesamt 30 000 Schäreninseln zu bieten, die sich 60 km östlich von Stockholm erstrecken. Sie unterscheiden sich in der Größe und in der Einwohnerzahl. Manche sind Wohninseln, einige Ferienorte der Schweden und andere sind komplett unbewohnt.

_dsc3163-2

Wir haben unsere Schären-Rundfahrt direkt vor Ort gebucht. Vor dem Grand Hotel befindet sich ein kleines Bürohäusschen, welches verschiedene Bootstouren anbietet… Wir haben uns für eine 3 stündige Schärentour mit Sprachguide, des Anbieters Strömma Kanalbolaget (www.stromma.se) entschieden und dafür 28 EUR pro Person bezahlt. Das Boot hatte eine angenehme Größe, war gepflegt und es waren ausreichend Plätze im Warmen vorhanden! Was sehr wichtig ist im Dezember in Schweden 🙂 An Board gab es auch ein kleines Café, welches verschiedene Kaffee Spezialitäten und schwedische Leckereien angeboten hat… Auf der Bootstour kommen Naturliebhaber wie ich voll auf ihre Kosten. Ich liebe sowieso alle Aktivitäten, die mit Wasser oder dem Meer zu tun haben! Vom Wasser aus hat man einfach nochmal eine andere Perspektive und der Himmel wirkt so weit und groß… Ich liebe die Kombination aus Meer und Himmel total ❤ Auch auf Fotos! Ich konnte meine Kamera auf der Tour kaum wegpacken, weil ein tolles Fotomotiv das nächste jagte 🙂 Aber schaut selbst….

_dsc3130-2
Let´s go 🙂

_dsc3143-2

_dsc3167-2

_dsc3184-2

_dsc3190-2

_dsc3197-2

_dsc3199-2

_dsc3201-2

_dsc3208-2

_dsc3211-2
Sonnenuntergang…

_dsc3217-2

_dsc3224-2
Dieser Himmel ❤

_dsc3237-2

_dsc3241-2

_dsc3251-2
Stockholm by night

Unterkunft:

Übernachtet haben wir übrigens im 4 Sterne Best Western Times Hotel www.timehotel.se welches im Stadtteil Vasastan gelegen ist. Von dort aus ist man in 40 Minuten Fußweg oder nach drei Stationen mit der Ubahn in der Innenstadt. Die Zimmer sind modern eingerichtet und haben eine angenehme Größe. Am besten gefallen hat mir jedoch das Bad mit Fußbodenheizung und ebenerdiger Dusche. Auch noch hervorzuheben, dass hervorragende und reichhaltige Frühstücksbuffet! Neben allerlei einheimischer Produkte wie Lachs, Köttbullar, Hering und Variationen von Senf und Saucen, gab es auch verschiedenes an schwedischem Gebäck z.b. Zimtschnecken (YUMMY) und auch für Allergiker gab es Alternativen… Des Weiteren gibt es im Hotel auch eine Sauna, die man als Gast jeweils 1 h für sich allein reservieren kann, was wir auch in Anspruch genommen haben. Der perfekte Abschluss eines ereignisreichen Sightseeing Tages!

Über folgenden Link bekommt ihr von Booking 15 EUR zu eurer nächsten Reise geschenkt! https://www.booking.com/s/11_6/2a78bdc2*

Und DAS war auch schon mein kleiner Bericht zu unserer Stockholm Reise! Ich hoffe der ein oder andere kann ein paar Tipps für seinen nächsten Trip in diese bezaubernde Stadt mitnehmen… Hejda Stockholm! Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen ❤

_dsc3069-2

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Christine sagt:

    Wow, sehr schön! Ich bin im Juni für ein langes Wochenende in Stockholm und bin schon sehr gespannt! Deine Tipps werd ich mir gleich mal notieren 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Karo.del.mar sagt:

      Hallo Christine,
      lieben Dank! Freut mich zu hören, dass Dir mein Beitrag über Stockholm gefällt! Ich wünsche Dir jetzt schon mal eine tolle Reise nach Stockholm und bin mir fast sicher, dass du genauso begeistert sein wirst wie ich 🙂 Solltest du noch irgendwelche Fragen zu Stockholm haben, schreib mir gerne;)
      Liebe Grüße Karo

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s