Algarve: Costa Vincentina

Wie bereits in meinem letzten Blogpost erwähnt, möchte ich euch heute von einem weiteren interessanten Küstenabschnitt erzählen, welchen wir in unserem Portugalurlaub besucht haben: Der Costa Vincentina! Die „wilde Westküste“ , wie sie gern genannt wird, ist ganz anders als die Südküste, aber mindestes genauso bezaubernd ❤

_DSC1325 (2)

Man findet dort unberührte Natur, atemberaubende Strände,  die als die schönsten des Landes gelten und schroffe Klippenwände. Vom Klima her, ist es ein klein wenig kühler und windiger als an der Südalgarve, was natürlich sehr viele Surfer anlockt! Die Costa Vincentina ist außerdem Teil eines Naturparks, der in Alentejo beginnt und sich über die gesamte Südwestküste zieht. Im gesamten Gebiet des Parks, herrscht für Hotelanlagen Bauverbot, was nicht unbedingt förderlich für den Tourismus ist, aber genau das macht die Küste so einzigartig! Naturliebhaber wie ich, kommen hier voll auf ihre Kosten 🙂

Ich möchte euch heute von unserem Strandhopping-Tag mit den schönsten Stränden der Costa Vincentina berichten!

Gestartet haben wir unsere Erkundungstour in Lagos. Von dort aus ging es über die Landstraße N120 hoch in Richtung Odeceixe, dem nordwestlichsten Ende der Algarve. Der Weg dorthin führte uns durch kleine Dörfer, vorbei an weiten Feldern mit grasenden Kühen und Natur so weit das Auge reichte…

Unsere Route sah wie folgt aus: Lagos, Odeceixe (Praia da Odexeice), Arrifana (Praia da Arrifana, Carrapateira (Praia da Bordeira, Praia do Amado), Sagres (Cabo de Sao Vincente).

Praia de Odeceixe:

In Odeceixe angekommen, starteten wir  unser Strandhopping am Praia de Odeceixe. Dieser Strand ist nicht umsonst ein wahres Naturreservat, denn dort mündet der Fluss „Ribeira de Seixe“ in den Atlantik, zudem prägen einige kleine Lagunen das Bild… Wir haben dort sogar zwei kleine Seesterne entdeckt 🙂

_DSC1355 (2)

_dsc1338-2
Praia de Odexeice

_DSC1339 (2)

_DSC1393 (3)

_DSC1386 (2)

Praia da Arrifana:

Weiter ging es nach Arrifana an den gleichnamigen Strand Praia da Arrifana, wo wir erstmal eine längere Badepause einlegten und ein Eis gegessen haben. Die Kulisse dort war einfach nur wunderschön und lud einfach zum verweilen ein…

_DSC1401 (2)
Praia da Arrifana

_DSC1552 (2)

_DSC1405 (2)

Praia da Bordeira:

Praia da Bordeira in der Nähe des Ortes Carrapateira war dann unser nächster Stopp. Surfer aller Art kommen hier voll auf ihre Kosten… Mein Freund war auch super happy, als er dort endlich mal wieder auf einem Board stehen konnte 🙂 Eine Dünenlandschaft die an die Wüste erinnerte und ein paar kleine Lagunen haben auch mich schwer begeistert!

_DSC1588 (2)
Praia da Bordeira

_DSC1591 (2)

_DSC1572 (2)

_DSC1597 (2)

Praia do Amado:

Unsere letzte Anlaufstelle in Carrapateira und unseres Strandhoppings war Praia do Amado! Die Kulisse dort brachte uns nochmal gewaltig zum staunen… Rote, schroffe Klippen und ein kilometerlanger Sandstrand dominierten das Bild. Er gilt nicht umsonst als absoluter Surfhotspot, denn dort tummelten sich fast ausschließlich Surfer.

_DSC1548 (2)
Praia do Amado

_DSC1545 (3)

Sagres & Cabo de São Vicente:

Zum Abschluss des Tages, besuchten wir noch den berühmten „Cabo de São Vicente“ in Sagres… Als südwestlichster Punkt Europas, lockt er eine Menge Touristen an und auch für mich war es ein besonderes Erlebnis dort gewesen zu sein! Es war sehr spektakulär zu erleben, wie die Naturgewalten, Wind & Wasser dort aufeinander treffen… Auch die Tatsache, dass man sich gerade am südwestlichen Ende Europas befindet und danach laaaange nichts mehr kommt, hatte etwas sehr mystisches an sich ❤ Jeder, der an die Algarve reist, sollte diesen Ort einmal besucht haben!

Das Örtchen Sagres an sich ist hingegen weniger aufregend, dort findet man außer ein paar Restaurants, nicht mal ein richtiges Zentrum… Man kann einmal mit dem Auto durchfahren und schon hat man alles gesehen 🙂

_DSC1503 (2)
Cabo de Sao Vincente

_DSC1544 (2)

Porzellan made in Portugal:

Auf dem Weg von Sagres zum „Cabo de São Vicente“ kamen wir übrigens noch an einem  wunderbaren Porzellangeschäft vorbei, welches die landestypischen buntbemalten Teller und Gefäße verkaufte… Genau mein Geschmack, ich liebe buntes Geschirr und Dekoration 🙂 Die kleinen Kunstwerke eignen sich auch super als Geschenk oder Urlaubssouvenir!

_DSC1539 (2)

_DSC1536 (2)

Abschließend kann ich nur sagen, dass sich unser Ausflug an die Westalgarve definitiv gelohnt hat! Die wunderschönen Strände und die entspannte Atmosphäre dort haben mir wirklich sehr gefallen ❤

Alles Liebe,

Karo


2 Gedanken zu “Algarve: Costa Vincentina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s