Q&A Weltreise Planung

Da mich häufig Fragen zu unserer Weltreise Planung erreichen, möchte ich heute die wichtigsten Fragen & Antworten hier mit dir teilen!

Soll ich meinen Job für die Weltreise kündigen?

Dieser wichtige Punkt bei deiner Weltreise Planung ist eigentlich ganz einfach zu beantworten, wenn du dir zuvor folgende Frage stellst: Bist du glücklich mit deinem aktuellen Job? Falls die Antwort „nein“ lautet, ist doch ganz klar, was du tun solltest! Solltest du die Frage mit „ja“ für dich beantworten, zeige ich dir nun die verschiedenen Optionen auf.

Sabbatical

Ein Sabbatical ist eine zeitlich begrenzte Auszeit von deinem Job. Meistens läuft es so ab, dass du dir für einen gewissen Zeitraum weniger von deinem Monatsgehalt auszahlen lässt und anschließend den fehlenden Betrag in dem Zeitraum des Sabbaticals ausbezahlt bekommst. Ein weiteres Sabbatical Modell wäre unbezahlter Sonderurlaub. Dies zieht jedoch einige Nachteile mit sich, wie z. b. die Kosten für die gesetzliche Krankenkasse, die du in diesem Fall selbst tragen müsstest. Falls dieser Fall für dich interessant sein sollte, setze dich unbedingt vorher mit deiner Krankenkasse in Verbindung und kläre ab, was es für Sonderregelungen für dich geben könnte.

Remote Arbeit

Falls du einen klassischen Bürojob ausübst, den du theoretisch auch jederzeit ortsunabhängig ausführen könntest, bestünde die Möglichkeit, dass du deinen Job für die Weltreise von unterwegs ausübst! Je nach Berufsgruppe sind die Chancen auf eine Zusage vom Chef natürlich höher, oder niedriger.

Kündigen

Wenn die vorherigen Optionen nicht gegeben sind, kommt leider nur noch die Kündigung infrage, auch wenn du deinen Job eigentlich gerne hast! Vielleicht bietet dir dein Arbeitgeber an, dass du dich nach deiner Weltreise einfach mal melden sollst? Eventuell ist ja dann wieder eine Stelle im Unternehmen frei, die für dich in Frage kommt!

Wie du dich auch entscheiden solltest, eine Kündigung sollte dir niemals Angst machen! Patrick und ich haben unsere Kündigung nicht bereut. Durch die Reise hatten wir endlich mal wieder Zeit, uns klar darüber zu werden, was wir eigentlich im Leben möchten und, ob unsere Jobs überhaupt (noch) zu uns passen. Tatsächlich arbeiten wir nun beide in anderen Branchen als vor unserer Weltreise und sind super happy damit.

Soll ich mich in Deutschland abmelden?

Ob du dich in Deutschland abmelden sollst, hängt größtenteils davon ab, ob du deine Wohnung in Deutschland behalten/ untervermieten möchtest, oder, ob du die Wohnung auflöst und kündigst. Ist ersteres der Fall, würde ich dir empfehlen, in Deutschland gemeldet zu bleiben. Möchtest du jedoch deine Wohnung kündigen, bietet es sich an, dass du dich komplett aus Deutschland abmeldest!

Die Abmeldung aus Deutschland bietet dir einen großen Vorteil:

Ab dem Zeitpunkt, an dem du nicht mehr in Deutschland gemeldet bist, bist du befreit von jeglichen Kündigungsfristen all deiner bestehenden Verträge. Dies ist natürlich ziemlich praktisch, da sicherlich nicht alle deine Verträge pünktlich zum Start deiner Weltreise auslaufen.

Ein Nachteil für Selbstständige: Eine Abmeldung aus Deutschland würde auch bedeuten, dass du dein Gewerbe in Deutschland abmelden müsstest. Falls du nicht selbstständig bist und auch kein Kleingewerbe betreibst, ist dieser Punkt natürlich nicht relevant für dich.

Wenn du über keinen offiziellen Wohnsitz in Deutschland verfügst, bist du rechtlich übrigens dazu verpflichtet, dich abzumelden. Viele Weltreisende melden sich über den Zeitraum ihrer Weltreise wieder bei Ihren Eltern an. Dies ist rechtlich etwas heikel und tatsächlich nur abgesichert, wenn im zu Hause deiner Eltern noch ein Zimmer für dich bereitsteht. Schaut tatsächlich jemand von der Behörde bei deinen Eltern vorbei und sieht, dass du in der Praxis gar nicht dort wohnst, könnte dies Probleme geben und du und deine Eltern müssten ein Bußgeld bezahlen.

Soll ich meine Wohnung für die Weltreise kündigen?

Diese Entscheidung hängt mit deinen persönlichen Zukunftsplänen zusammen! Hast du deine Traumwohnung bereits gefunden und lebst in deiner absoluten Lieblingsstadt? Bist dir sicher, dass du nach der Weltreise wieder genau dahin zurückkommen möchtest? Dann bietet es sich natürlich an, die Wohnung zu behalten und für den Zeitraum der Reise unterzuvermieten, oder leer stehen zu lassen. Dies muss unbedingt mit deinem Vermieter (falls du zur Miete wohnst) abgeklärt werden! Falls dein Vermieter zustimmt, hättest du natürlich weniger Arbeit damit, Verträge zu kündigen, Möbel zu verkaufen/ einzulagern und dir würde die lästige Wohnungssuche nach der Weltreise erspart bleiben. Ein kleines Risiko besteht jedoch, wenn der Untermieter sich als Mietnomade oder Messi entpuppt.

Wie läuft es mit der Krankenversicherung ab?

Deine gesetzliche Krankenversicherung wird automatisch mit der Kündigung deines Jobs gekündigt. Machst du ein Sabbatical, oder arbeitest Remote weiter, bleibt deine gesetzliche Krankenkasse bestehen und du solltest zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Ab einer Reisedauer von 8 Wochen greift deine Reisekrankenversicherung nicht mehr und du müsstest jegliche Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte etc. aus eigener Tasche zahlen!

Kündigst du deinen Job in Deutschland, aber bleibst in Deutschland gemeldet? In diesem Fall müsstest du für die Kündigung deiner gesetzlichen Krankenversicherung einen Nachweis an deine Krankenkasse senden/ vorlegen, dass du nun für unbestimmte Zeit im Ausland bist. Meistens reicht ein Flugticket und ein Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung aus.

Als Privatversicherter musst du deine Krankenversicherung übrigens selbst fristgerecht kündigen.

Nach der Weltreise bist du automatisch über die Agentur für Arbeit krankenversichert, vorausgesetzt du stellst einen Antrag.

Brauche ich eine Auslandskrankenversicherung?

Ich empfehle dir unbedingt für deine Weltreise eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Informiere dich am besten früh genug, welche Versicherung für dich infrage kommt. Die Young Travellers von der ERGO, die Hanse Merkur und die BDAE bieten sich beispielsweise an. Ohne Auslandskrankenversicherung unterwegs zu sein, wäre wirklich sehr leichtsinnig. Wunden, die ärztlich behandelt werden sollten, oder im schlimmsten Falls genäht werden müssen, können sehr teuer für dich werden. Insbesondere, wenn du die USA und Kanada mit in deiner Weltreiseroute eingeplant hast! Deshalb lieber Vorsorge statt Nachsorge.

Muss ich mich beim Arbeitsamt melden?

Um nach deiner Weltreise berechtigt zu sein Arbeitslosengeld zu erhalten, musst du unbedingt mindestens einen Tag vor deiner Abreise arbeitslos in Deutschland gemeldet sein. Wenn du deinen Job selbst gekündigt hast, behält die Agentur für Arbeit die ersten 3 Monate deines Arbeitslosengeldes ein, eine sogenannte Sperre tritt ein. Wenn du einen Tag vor Abreise arbeitslos warst, laufen die 3 Monate Sperre direkt in den ersten drei Monaten deiner Weltreise ab und du erhältst zurück in Deutschland direkt Arbeitslosengeld (für höchstens 9 Monate). Vorausgesetzt natürlich, du hast vorher mindestens 12 Monate gearbeitet. Weitere Informationen erhältst du bei der Agentur für Arbeit. Scheue dich nicht davor dort anzurufen, die Mitarbeiter sind verpflichtet dir diese Informationen zu geben!

Wie viel kostet eine Weltreise?

Die Ausgaben einer Weltreise sind wirklich super individuell. Je nach Vorliebe gibt der ein oder andere mehr, oder weniger aus. Durchschnittlich gibst du als Low Budget Reisender 1000 € im Monat aus (inkl. allem: Flüge, Transport, Unterkünfte, Verpflegung, Sehenswürdigkeiten etc.)

Wir haben in unsere 15 Monate Weltreise insgesamt 15.900 € pro Person ausgegeben und hatten somit ein Tagesbudget von 36 € pro Person.

Die Ausgaben hängen stark von deiner Reiseroute ab. USA, Kanada, Australien und Neuseeland gehören zu den teuren Ländern und dort wirst du mit 1000 € nicht auskommen. In einigen Ländern von Asien, wie z. B. Vietnam und Sri Lanka wirst du als Low Budget Reisender deutlich weniger als 1000 € im Monat ausgeben!

Soll ich meine Weltreise-Route vorplanen?

Wir hatten unsere gesamten Reise schon in etwas vorgeplant und mussten unsere Route aufgrund des plötzlichen Ausbruchs vom Coronavirus komplett umschmeißen. Die ersten 2 Monate waren durchgeplant und der Rest unserer Weltreise-Route wurde weitgehend spontan entschieden. Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen, spontan unterwegs zu sein. Im Nachhinein war es tatsächlich das beste, was uns hätte passieren können! Das Ungeplante hatte einen riesen Vorteil: Flexibilität. Gefällt es dir an einem Ort besonders gut, oder besonders schlecht, dann kannst du spontan länger, oder kürzer bleiben. Schlägt das Wetter plötzlich um, oder du merkst, dass du dich einem Land überhaupt nicht wohlfühlst? Bei einer spontanen Planung bist du jederzeit in der Lage spontan zu agieren!

Unsere Route sah übrigens wie folgt aus: Sri Lanka, Philippinen, Vietnam, Costa Rica, Panama, Guatemala, Mexiko, USA, Peru, Südafrika.

Was musst du vor deiner Weltreise sonst noch beachten?

  • Ausreichend Kreditkarten dabei haben (oftmals funktioniert die ein oder andere nicht)
  • Kopien von allen wichtigen Dokumenten (Reisepass, Kreditkarten) dabei haben, in der Dropbox hochladen
  • Reiseimpfungen durchgehen bzw. auffrischen lassen (z. B. Hepatitis A/B, Typhus, Tollwut, Japanische Enzephalitis, Gelbfieber, Cholera)
  • Arztbesuche abhaken: Zahnarzt, Frauenarzt, Hausarzt etc.
  • Internationalen Führerschein beantragen
  • Reisepass überprüfen! Sind noch genügend freie Seiten vorhanden? Ist der Reisepass noch ausreichend lange gültig? Minimum 6 Monate Gültigkeit setzen viele Länder voraus
  • Beantrage das Visum für dein erstes Reiseland frühzeitig
  • Nachsendeantrag für deine Post anlegen
  • Probepacken, damit du nicht zu viel mitnimmst 🙂

*Hier* gehts direkt zur Packliste!

Planst du aktuell eine Weltreise? Hinterlasse mir gerne ein Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s